Botox Injektion

Botox ist ein hochwirksames neurotoxisches Protein, dass von dem Stäbchenbakterium Clostridium Botulinum gebildet wird. Es hemmt die Signalübertragung an die Muskeln.

Botox ist seit dem 19. Jahrhundert bekannt und wird seit vielen Jahrzehnten in der Medizin angewendet.

Die durch unsere Mimik entstandenen Falten können mit Botox behandelt werden. Hierzu gehören:

  • Zornesfalte (Glabella-Falte)
  • Falten auf der Stirn: Denker- oder Sorgenfalten
  • Krähenfüße: Lachfalten um die Augen
  • Strahlenförmige Blissee-Fältchen zwischen Oberlippe und Nase (periorale Falten)
  • Pflastersteinkinn
  • Hals (Truthahnhals)

Zusätzliche Anwendung:

  • Hängende Mundwinkel, Nasenfältchen
  • Anhebung der Augenbrauen, Vergrößerung der Augenrundung
  • Hyperhidrosis (exzessive Schweißbildung)

Oft gestellte Fragen:

  • Ist ein sofortiger Effekt zu erkennen?
    Nein, nach der Injektion sind erste Effekte erst nach 24 - 72 Stunden zu erkennen. Nach etwa 14 Tagen ist die volle Wirkung entfaltet.

  • Wie lange hält der Effekt?
    Die ästetische Wirkung ca 3 - 6 Monate, bei der Hyperhidrose hält die Wirkung bis zu einem Jahr.

  • Wie ist die Verträglichkeit?
    Die allgemeine Verträglichkeit ist sehr gut. Kontraindikationen sind bei Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Botulinum Toxin A gegeben. Bei Infektionen an den Injektionsstellen ist eine Behandlung zu verschieben. Ebenso Patienten mit diversen Muskelerkrankungen (Myasthenia Gravis oder Eaton-Lambert-Syndrom) dürfen nicht mit Botox behandelt werden.

  • Ist eine Lokalanästhesie notwendig?
    Nein, da die Injektion mit hauchdünnen Nadeln erfolgt.

  • Auf wieviel belaufen sich die Kosten?
    Je nach Behandlungsareal liegen die Kosten bei € 350,- bis 650,-
    Die genauen Kosten werden beim Beratungsgespräch besprochen.

  • Kann ich nach der Behandlung aus dem Haus gehen?
    Ja durchaus. Es sind an den Injektionsstellen jedoch kleine Hämatome oder Rötungen möglich.